In den ersten Wochen des neuen Jahres haben gleich zwei Krippenbaumeister unseres Vereins einen hohen Geburtstag feiern dürfen, Anton Frick im Jänner und Josef Fessler im März haben den Neunziger vollendet. Beide sind zwar nicht mehr oft zu sehen, aber beide sind noch an den bekannten Adressen anzutreffen und würden sich über Besucher freuen.

Frick 90Jahre 01Fricka Toni, wie er seit jeher liebevoll genannt wird, ist im Götzner Verein ein besonders engagiertes Mitglied der ersten Stunde. Bei der Entstehung des Vereinslokals war er maßgebend beteiligt, wobei er eine Unzahl an Arbeitsstunden in den Ausbau des Lokals „Am Bach“ investiert und viele Arbeiten fachmännisch perfekt umgesetzt hat. Danach war er jahrelang als Zeugwart Mitglied des Vereinsvorstands. Er absolvierte die Krippenschule mit der Ablegung der Meisterprüfung im Jahre 1997 und war bis 2007 als Kurslehrer tätig. Sein Einsatz für die Krippenbaukursen war immer grenzenlos, so ist auch von mancher Nachtschicht die Rede. Nach seinem gesundheitlich bedingten Rückzug ist er aber nicht untätig geblieben, zuletzt hat er noch die Figuren für die Museumskrippe geschnitzt. Toni verlässt seine Wohnung in letzter Zeit kaum mehr. Aber in seinem Schnitzatelier in der Ulrichstraße ist er immer noch fleißig, derzeit sind die hl. Drei Könige das Lieblingsmotiv. Als echter Krippeler ist er immer noch am Probieren und Experimentieren, mittlerweile hat er noch angefangen, die Figuren selbst zu fassen.

 

Fessler 90JahreFessler Pepi ist seit 1992 beim Krippenverein und war über 12 Jahre als Pressereferent Vereinsfunktionär. Er erwarb sich im Jahr 1998 den Titel eines Krippenbaumeisters und war bis ins Jahr 2016 ein sehr geschätzter Kursleiter in Kinder-, Erwachsenen- und Seniorenkursen. Seine pädagogischen Fähigkeiten, seine umgängliche Art und die Liebe zum Detail haben ihn bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt gemacht. Sehr gerne war er auch auf zahlreichen Vereinsausflügen mit vod der Partie. Dort hat er immer gerne sein enormes geschichtliches und geografisches Fachwissen mit der Reisegruppe geteilt und so wesentlich die Erwachsenenbildung vorangetrieben.

Beide Jubilare sind als begeisterte Krippeler im Herzen jung geblieben. Wir möchten den beiden Jahrgängern nochmals zum runden Geburtstag gratulieren und Ihnen noch viele kleinere und größere Freuden wünschen.