Jahresrückblick 2018

Beitragsseiten

27. 01. 2018  Ausflug Bonlanden

20180127 ae 11 20180129 149697061734 Mitglieder der Arbeitsteams folgten der Einladung zu einem Ausflug in das Kloster Bonlanden im Raum Memmingen. Damit bedankt sich der KRIPPENVEREIN GÖTZIS für die Mitarbeit bei den Veranstaltungen des vergangenen Jahres.
Nach dem herzlichen Empfang führten zwei Ordensfrauen durch den Krippenweg, wo die Gäste aus dem Staunen kaum heraus kamen. Auf 160 m² werden 16 Szenen rund um das Leben und Wirken  Jesu dargestellt. Über 370 uralte Figuren verzaubern die Besucher mit ihrer opulenten Bekleidung aus der  Barockzeit. Besonders prunkvoll gestaltet ist der Zug der Sterndeuter mit ihrem Gefolge. Die wertvollen Gewänder geben Einblick in die Krippenbaukunst in einer lange zurückliegenden Epoche. Darstellungen wie die Weissagung des Propheten Jesajah, Jesus als Zwölfjähriger unter den Schriftgelehrten und die Hochzeit von Kana sieht man sonst nicht oft. Sehr lehrreich sind auch die fachkundigen Erläuterungen der Schwestern, die die Symbolik auf dem Krippenweg näher bringen, wie etwa die  Herbergssuche im Gewand von Pilgern auf dem Jakobsweg. Eine kurze Stärkung im Klostercafe hilft, die wundervollen Eindrücke zu verarbeiten. Allgemein fand der Besuch in der Klosteranlage begeisterte Zustimmung. Anschließend wurde zum Mittagessen ins „Larifari“ geladen, die hervorragenden Speisen ließen keine Wünsche offen, und bestens gelaunt fuhren die Krippenfreunde um 15 Uhr zurück nach Götzis.

20180127 ae 01 20180129 1666226774

Bildgalerie

10. 02. 2018

Im Anschluß an den Götzner Faschingsumzug war unser Krippenstüble im Einvernehmen mit der Ortsfeuerwehr Götzis geöffnet.

15. 02. 2018  Preisjassen

20180215 pj 04 20180217 1796228991Am 15. Februar fand das traditionelle Preisjassen des Krippenvereins statt, von Werner Hartmann wie immer perfekt organisiert. 20 Spieler trafen sich im Vereinslokal, um mit 'Bur und Nell' ihr Glück zu versuchen.

In fünf Vierergruppen wurden zweimal zwölf Spiele absolviert, wobei es darum ging, der geheimen Stichzahl möglichst nahe zu kommen. Mindestens aber wurden 21 Augen pro Spiel gebraucht, um nicht „im Sack“ zu landen.

Nach der ersten Runde wartete das Gourmet-Team Rosi und Helmut mit einer heißen Stärkung auf. Als dann auch die zweite Runde gespielt und alle Ergebnisse im Computer verarbeitet waren, erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Glücksfee Lurdes zog aus drei versiegelten Kuverts mit „984“ die niedrigste von drei Stichzahlen. Weil ausgerechnet der Obmann punktgenau die Stichzahl erspielt hatte, wurde auf den hinteren Rängen kurz über eine mögliche Schiebung getuschelt. Als dann aber jeder seien Preis erhalten hatte, verstummte das Gerücht und alle waren zufrieden.

Hier die ersten drei Plätze:

  1. Platz: Pröll Willi (984 Punkte)
  2. Platz: Schlacher Ernst (982 Punkte)
  3. Platz: Rohner Edgar (973 Punkte)

Den Sackpreis sicherte sich Angelika Krall, die sich über den „schweren“ Gewinn sichtlich freute.

20180215 pj 01 20180217 1790871001

Bildgalerie