Jahresrückblick 2016

 

07. 01. 2016

Abbau und Deponierung der zur Weihnachtszeit aufgestellten Dorfkrippe.

07. 01. 2016   Jahreshauptversammlung 2016

Am 14. Jänner 2016 um 19:30 Uhr trafen sich 47 Vereinsmitglieder zur 32. ordentlichen Generalversammlung des KRIPPENVEREINS GÖTZIS im Cafe-Restaurant Ender's.

Obmann Willi Pröll begrüßte die erschienenen Krippenfreunde, namentlich begrüßt wurde Reinhard Feiersinger als Vertreter des Landeskrippenverbandes sowie Vizebürgermeister Dr. Clemens Ender als Vertreter der Marktgemeinde Götzis.

Am Beginn der Sitzung stand das Totengedenken für die beiden verstorbenen Mitglieder Siegi Lins und Erich Klien. Anschließend wurde das von Schriftführer Werner Hartmann aufgelegte Protokoll der letzten Generalversammlung einstimmig genehmigt. Darauf folgte der Kassabericht durch Kassian Krall, der von einem Abgang im zurückliegenden Vereinsjahr berichten musste und auch gleich die Ursachen analysierte. Kassaprüfer Pepi Schüssling lobte die vorbildliche Finanzgebarung und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstands, der ohne Gegenstimme angenommen wurde.

Beirat Edwin Loacker berichtete dann über das umfangreiche Fortbildungsprogramm und die verschiedenen Kurse des Jahres 2015 mit insgesamt ca. 130 Teilnehmern.

Obmann Willi Pröll erzählte in seinem Bericht von verschiedenen Heinzelmännchen im Verein, als Beispiel nannte er die spontane Reparatur der Dorfkirche durch Günter Lampert und das alljährliche Waschen und Bügeln der Bekleidung der lebensgroßen Figuren durch Annemarie Schlacher, bei der er sich mit einem Blumenstrauß bedankte. Weiters berichtete er über die gelungene Ausstellung mit über 90 Krippen im Junker Jonas-Schlössle und bedankte sich beim gesamten Arbeitsteam für den großen Einsatz. Zum Schluss richtete er den Blick nach vorne und erklärte, dass im kommenden Jahr das Hauptaugenmerk auf der Vergrößerung und Verjüngung des Arbeitsteams liegt.

Es folgten die Ehrungen verdienter Mitglieder, Helmut Drexel und Josef Tembl erhielten das silberne Ehrenzeichen für 15-jährige Mitwirkung im Arbeitsteam, Krippenbaumeister Mathias Marte erhielt eine Ehrenurkunde für 10-jährige Mitarbeit. Dann durfte der Obmann an die Mitglieder des Arbeitsteams, die im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag feierten, im Namen des Vereins ein Präsent überreichen.

Zum Schluss überbrachte Reinhard Feiersinger die Grüße des Landesverbandes und war sehr zufrieden mit dem Fortgang des Vereins. Vize-BM Clemens Ender zeigte sich völlig überrascht über die Vielfalt der Fortbildungsmöglichkeiten im Krippenbau und bedankte sich im Namen der Gemeinde für die ehrenamtlichen Aktivitäten.

Nach Abschluss der Tagesordnung lud der Vereinsvorstand zum gemeinsamen Abendessen und so gab es jede Menge Gelegenheit zum Gedankenaustausch in der geselligen Runde.

20160114 gv045 20160120 1771892721

Bildgalerie

18. 01. 2016

Jährliche Grundreinigung u. Instandhaltungsarbeiten im Vereinslokal.

 


 

30. 01. 2016  Faschingskränzchen

Rund 50 Krippeler unterhielten sich närrisch-kameradschaftlich bei unserem internen Faschingskränzchen

20160130 kaffee050 20160209 2019751388

06. 02. 2016

Anlässlich des Götzner Faschingsumzuges hielten wir unser Krippenstüble als Umzugsanrainer bis spät in die Nacht allgemein und für evtl. werdende Krippeler offen.

02. + 03. 03. 2016  Vogelhausbau

Kurs zum Bau eines Vogelhauses für den eigenen Garten.

20160303 vogelhaus22 20160304 1124341779

19. 02. - 05. 03. 2016  Kurs 3 der Vlbg. Krippenschule

Der von der Vorarlberger Krippenschule ausgeschriebene Kurs III wurde in unserer Krippenbauwerkstätte durchgeführt und verlief in bester Harmonie als Wochenendkurs (FR+SA).

10. 03. 2016  Preisjassen

Unser traditionelles Preisjassen lockte 20 Jasser zum Kampf um Stich und Augen in unser heimeliges Vereinslokal.

20160310 preisja13 20160314 1475473030

18. 03. 2016

Besuch des Abschlussabend der Krippenschule Vorarlberg in Koblach „Dorf Mitte“ mit Übergabe des Meisterbriefes an unsere Mitglieder Flucher Wolfgang und Schlacher Ernst.20160318 meister15 20160408 1831661824

19. 03. 2016

Um eine saubere Heimatgemeinde bemüht, beteiligten wir uns an der jährlichen Flurreinigung der Marktgemeinde Götzis.

02. 04. 2016  Arbeitsteamessen

Auf den 4. April 2016 lud der Vorstand des Krippenvereins Götzis alle Mitglieder des Arbeitsteams zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Mit dieser alljährlichen Veranstaltung will der Krippenverein Götzis allen fleißigen Helfern, die in einem Arbeitsteam (Krippenbaukurse, Ausstellung, Dorfkrippe udgl) mitgearbeitet haben, seinen Dank ausdrücken.

28 Mitglieder trafen sich vor dem Vereinslokal, von wo uns Martin Amann mit dem Bus von Amann-Reisen zum Gasthof Löwen in Nofels und im Anschluss wieder sicher zurück brachte, 4 weitere gelandene Gäste wurden in Meiningen abgeholt. Obmann Willi Pröll bedankte sich im Namen des Vereins bei allen für ihre Mitarbeit im vergangenen Jahr und verband dies mit der Bitte um weitere Unterstützung für die Zukunft.

Bis 23 Uhr wurde in der fröhlichen Runde nach Herzenslust getrunken und gegessen. Es ging an diesem Abend natürlich nicht nur um Nahrungsaufnahme, sondern auch um intensive Kameradschaftspflege, es gab ausreichend Gelegenheit für vertraute Schwätzchen und Fachsimpeleien. Schade, dass doch etliche Mitglieder die Einladung nicht wahrnehmen konnten, wi hatten eigentlich mit einer größeren Runde gerechnet.

Herzlichen Dank an unseren Kassier Kassian, der das nötige Kleingeld aus der Vereinskasse locker machte und an Gertrud, die den Transport wieder so großzügig organisiert hatte und so ihre Verbundenheit mit dem Verein unter Beweis stellte

20160402 arbeits19 20160408 1577476149
Bildgalerie

 


 

04. + 07. 04. 2016  Kurs Formengießen

Edwin Loacker als Fortbildungsbeauftragter unseres Vereins hat im Rahmen der vereinsinternen Fortbildung einen Kurs mit dem Thema „Formengießen“ eingeladen und 11 Interessierte sind gekommen. Darunter war auch wieder Rudi Matt, der die lange Anreise aus Deutschland auf sich genommen hat und immer wieder gerne bei uns gesehen ist, ebenso wie Karl Jehle aus Liechtenstein.

Als Referenten konnte Heinrich Madlener von den Rankweiler Krippenfreunden gewonnen werden, der als Experte auf diesem Gebiet bereit war, seine umfangreiche Erfahrung mit uns zu teilen. Als Anschauungsmaterial brachte er wunderschöne Säulen mit, aber auch Mauern, Ziegeldächer und alle möglichen Kleinteile, die durch die Methode des Gießens gefertigt werden können. Heini zeigte uns zunächst, was es alles dazu braucht, damit von den Prototypen ein Kautschuknegativ hergestellt werden kann. Nach Beendigung aller Vorarbeiten demonstrierte er dann diesen Prozess in der Praxis und fertigte für uns eine Form zum Gießen einer perfekten korinthischen Säule. Er gab eindrücklich zu verstehen, das bei diesem Vorgang große Sorgfalt und höchste Konzentration unerläßlich sind, weil es bei den sehr hohen Materialkosten kein Scheitern geben darf.

In einem zweiten Teil seines Vortrags stellte er dann die Materialien vor, die er für die Herstellung dieser Säulen verwendet und führte uns die Zubereitung vor. Dann goß er mehrer Formen aus und nach weniger als einer Stunde konnten die fertigen Krippenbauteile aus ihrer Unhüllung befreit und bestaunt werden. Er sicherte uns auch zu, dass er gerne Unterstützung bieten wird, wenn wir diese Vorgänge selbst ausprobieren und nicht weiterkommen sollten. Im Anschluss stellte uns auch Karl Jehle sein Arsenal an Kautschukformen vor, das er vorsorglich mitgebracht hatte. Er zeigte, dass auch Holztüren und -Fenster als Gussteile hergestellt werden können, bei entsprechender farblicher Gestaltung kann auch Holz täuschend echt imitiert werden.

Herzlichen Dank an Heinrich Madlener für seine Ausführungen und auch an Karl Jehle.Es stellt doch einen wesentlichen Teil der Krippenbautätgkeit dar und ist immer wieder schön zu mit anzusehen, wenn die Erfahrung von langjährigen Krippelern an Interessierte weitergegeben wird und damit nicht verloren geht.


Bildgalerie

07. 04. 2016

Teilnahme am Götzner Ortsvereinsschießen mit einer Mannschaft.

08. 04. 2016

20161209 wohlgenant 261 20161212 1542687734Beginn Kleinkrippenkurs (Laterne) in unserer Krippenbauwerkstatt.

29. 04. 2016

Zu einem geselligen Treffen wurde der Kegelwettkampf im Kegelcenter in Koblach.

20160430 kegeln029 20160513 1834052233

 


 

27. - 29. 05. 2016  Vereinsausflug

41 Götzner Krippenfreunde gingen am 27. Mai auf große Fahrt über den Arlberg, durch das Tiroler Inntal und über den Gerlospass in den Raum Salzburg. Erstes Ziel war ein Fotostopp bei den Krimmler Wasserfällen, die mit 380 m Fallhöhe zu den größten in Österreich zählen.

Nach dem Mittagessen im Gasthof „Zur Post“ in Krimml ging die Fahrt weiter nach Taxenbach in die Kitzlochklamm. Die abenteuerliche Wanderung durch 400 Jahre alte Tunnel und über Brücken und Stiegen war eine besondere Leistung und erforderte Mut und Kondition. Der wildromantische Weg durch die Klamm ließ so manchen Krippeler wieder einmal seine Grenzen erkennen. Erholung gab es dann am Abend im Hotel „Lammertalerhof“ in Abtenau, in dem für 2 Nächte die Zimmer bezogen wurden.

Am Samstag fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein auf die Burg „Hohenwerfen“ zu einer eineinhalbstündigen Führung durch die mittelalterliche Anlage. Mit der Burgkapelle, der Folterkammer und der Waffenausstellung war alles zu sehen, was zu so einem Rundgang gehört. Nach der Führung wurde eine außergewöhnliche Greifvogelschau geboten, wo Einblicke in die Geheimnisse der Falknerei geboten wurden. Aber auch verschiedene andere Greifvögel wir Adler und Geier zeigten ihre fliegerischen Fähigkeiten vor der herrlichen Kulisse, damit gab es beim anschließenden Mittagessen in der Burgschenke jede Menge Gesprächsstoff. Attraktion am Nachmittag war der Besuch der Welterbestätte Hallstatt. Die malerische Bergbaustadt gegenüber dem Krippenstein – eingeklemmt zwischen den steilen Bergen und dem Seeufer – lud zu einem beschaulichen Spaziergang ein. Jeder konnte auf eigene Faust die beiden Kirchen, das Gebeinehaus und eine Ausgrabungsstätte im historischen Ortszentrum erkunden oder einfach nur das einmalige Ambiente bei einem Bierchen genießen.

Auch für die Heimfahrt am Sonntag wurde mit der Großglockner Hochalpenstraße eine besondere Attraktion gewählt. Petrus hatte ein Einsehen und zögerte das Eintreffen der angesagten Kaltfront bis nach unserem Besuch hinaus. Auf der Straße mit ihren 36 Kehren herrschte kaum Verkehr, nur einzelne Radfahrer quälten sich zur Paßhöhe hinauf. So brachte uns Chauffeur Joachim mit seinem nagelneuen Bus zügig zum Fuschertörl, wo dann ein Fotostopp zum Genießen der einmaligen Bergwelt eingelegt wurde. Eine längere Pause gab es dann auf der Franzjosefshöhe, wo ein Spaziergang zwischen Murmeltieren und Steinböcken mit Blick auf die Pasterze ein unvergessliches Erlebnis darstellte. Nach 3 Tagen in bester Stimmung und 1100 km Fahrt durch Österreichs Bergwelt kehrte die reiselustige Gruppe schließlich begeistert nach Götzis zurück. Obmann Willi Pröll bedankte sich bei Gertrud Amann für die Zusammenstellung des tollen Programms, bei Irmgard Flucher und ihrem Assistenten Günter Mair für die aufmerksame Bewirtung im Bus sowie bei Joachim Amann für die sichere und bequeme Fahrweise.

20160527 ausflug200 20160607 1375752886

Bildgalerie

25. 06. 2016

Teilnahme am Landeswandertag des Vorarlberger Krippenverbandes in Lustenau

27. 06. 2016

Krippenbaukurs „Geländeformen“

02. 07. 2016  Stocksuche

Beppo, Edwin, Ernst, Franz, Helmut, Kassian, und Willi trafen sich mit schwerem Gerät um 9 Uhr morgens vor dem Vereinslokal und machten sich mit 2 geländegängigen Fahrzeugen und einem Anhänger auf den Weg ins Frödischtal. Bei bestem Wetter ging die Fahrt durch die malerische Landschaft in Richtung Hoher Freschen.

Es gab aber kaum Zeit, die herrliche Aussicht zu genießen, sondern es ging gleich an die Arbeit. In allen Ecken des Waldes hörte man bald ein Klopfen, Sägen und Hämmern, mit vollem Elan wurden dem Wald seine Schätze abgerungen.Motorsäge zerkleinert. Nach gut zwei Stunden war es geschafft. Der Rückweg über 11 km Schotterpiste rüttelte alle noch einmal so richtig durch, dann ging's gemütlich bis nach St. Arbogast weiter, wo es Im Gasthaus Schützen ein gemeinsames Mittagessen zum geselligen Ausklang gab.

20160702 stock 14 20160719 1743992244

 


 

29. 08. 2016  Krippenbaukurse

Beginn unserer Krippenbaukurse: Montag bis Freitag für Erwachsene, Freitag für Kinder, zusätzlich Dienstag für Freunde vom Vorarlberger Blindenbund (VBSB).

Insgesamt wurden unsere Krippenbaukurse von 17 Krippenbaumeister und 8 Kurslehrer mit bestem Erfolg geleitet. Dabei entstanden im Frühjahr(Laterne) und Herbst insgesamt 78 neue Krippen, welche bei unserer großen Krippenausstellung im Junker Jonas-Schlössle von den Kursteilnehmern mit Freude und Stolz präsentiert wurden. 

VN 20161220

05. 11. 2016  Kurs Krippenelektrik

Die Krippenbaukurse 2016 gehen langsam in die Endphase und da war es ein Gebot der Stunde, der Beleuchtung der Krippen verstärkt Aufmerksamkeit zu widmen. Die Kurslehrer waren eingeladen, das Wissen über Watt, Hertz, Kelvin udgl. aufzufrischen und sich mit Neuerungen vertraut zu machen. Leider konnten sich nur acht Lehrer dazu durchringen, den Samstagvormittag diesem interessanten Thema zu widmen

Edwin Loacker stellte die ganze Palette an Elektromaterial vor, längst dreht sich alles nur noch um LED-Technik. Wichtig ist dabei zunächst die Beachtung der Stromstärken bzw. der Einsatz von Widerständen, damit niemand am hl. Abend eine unliebsame Überraschung erlebt und vor der dunklen Krippe steht. Aber auch die Lichttemperatur spielt eine gewichtige Rolle, wenn einzelne Darstellungen oder Figurengruppen stimmungsvoll und fachmännisch in Szene gesetzt werden sollen. Der Einsatz neuer Technik eröffnet bisher nicht gekannte Möglichkeiten vom heimeligen Kaminfeuer auf der Krippe bis zu einem Gewitter in den Bergen. Bei der Programmierung dieser Spezialeffekte kommt bereits ein Computer zum Einsatz, daran kann man erkennen, dass der Krippenbau nicht stehen bleibt. Mit dem Einbau dieser technischen Gustostückchen verbunden sind natürlich auch neue Herausforderungen. Hier sind verstärkte Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch zwischen den Kurslehrern gefragt.
Es wird interessant sein, wieviel davon tatsächlich in die neuen Krippen einfließen wird. Unser Dank geht jedenfalls an Edwin, der sich sehr um die Vermittlung neuen Wissens bemüht und sich bereit erklärt hat, bei auftauchenden Fragen oder der Materialbeschaffung Hilfestellung anzubieten.

20161105 elektrik 01 20161108 1213182828
Bildgalerie

 


 

24. 11. 2016  Kurs Adventdeko

Die Krippenausstellung naht mit Riesenschritten, viele Details sind abzuklären und zahlreiche Vorbereitungen sind noch zu treffen. Ein sehr wichtiger Punkt dabei ist die Dekoration der Ausstellungsräume, für die wir jedes Jahr mit Komplimenten überhäuft werden.

Diese Aufgabe ist den Frauen unseres Vereins vorbehalten, weil sie jedes mal wieder mit umwerfenden Ideen aufwarten und ihr besonderes Geschick und ihren Geschmack unter Beweis stellen. Der Termin ist inzwischen so populär, dass sich 15 Frauen und Helmut in der Krippenwerkstatt eingefunden haben. Mehr als drei Stunden lang wurde konzentriert gebastelt und gewerkelt, für ein Schwätzchen blieb da kaum noch Zeit. Wir dürfen uns schon darauf freuen, wie sich das Junker Jonas-Schlössle in diesem Jahr bei der Krippenausstellung präsentieren wird. Vielen Dank an Irmgard, Waltraud und die vielen Helferlein.

20161124 weihnachtsdeco 01 20161126 1381195718

Bildgalerie

25. 11. 2016

Mithilfe bei der Aufstellung der Götzner Dorfkrippe.

DorfkrippeWEB

09. - 11. 12. 2016  Krippenausstellung

Wie schon in den vergangenen Jahren wurden auch 2016 wieder die 77 neuen Krippen im einmaligen Ambiente des Junker Jonas-Schlössle ausgestellt. Der Ausstellungsaufbau ging dank der unzähligen hilfreichen Hände,
Toni’s Anhänger und dem Bustransport mit Arnt und Kilian reibungslos über die Bühne.

So konnte die Ausstellung am 9. Dezember um 18 Uhr pünktlich eröffnet werden. Obmann Willi Pröll begrüßte bei der Krippensegnung die Krippenbauer mit ihren Familien und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Hartwig Lorenz umrahmte die Feier musikalisch.
Pastoralassistentin Katharina Hischer mit ihrem „Ministranten“, Pfarrprovisor Rainer Büchel gestaltete dann die Andacht sehr familiär, bevor sie die ausgestellten Krippen segnete.
An den drei Tagen bewunderten Krippenfreunde von nah und fern die kleinen Kunstwerke mit ihren liebevollen Details. Auffallend war für die fachkundigen Besucher der außergewöhnlich schöne Einsatz von Wurzelstöcken. Aufgewertet wurde die Ausstellung durch den Besuch von Bürgermeister Christian Loacker und Vize Dr. Clemens Ender mit Familie, Stammgast ist auch der Landtagsabgeordnete Werner Huber mit Gattin Roswitha.
Im Krippencafé im Dachgeschoss konnte man sich von Irmgard Flucher und ihrem Team mit kleinen Imbissen und Getränken verwöhnen lassen, nach dem vielen Treppensteigen eine willkommene Stärkung. 22 Personen waren im Wirtschaftsbetrieb im Einsatz, ebenso viele versahen ihren Dienst in den Ausstellungsräumen. Sehr erfreulich war die große Beteiligung der Kursteilnehmer/innen, besonders im Service und an der Schank.
Gelobt wurde auch die gewohnt stilvolle Dekoration des gesamten Gebäudes durch Waltraud Lampert und Irmgard Flucher. Am 11. Dezember ging die Ausstellung dann planmäßig zu Ende, alle Krippen traten ihren Weg in die Stuben ihrer Erbauer an. Herzlichen Dank an dieser Stelle an all die fleißigen, freiwilligen Helfer, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beitrugen

Bildgalerie Ausstellung

Krippenbilder

 


 

Krippenschule Vorarlberg

An der Krippenschule Vorarlberg haben sich im Jahr 2016 folgende Mitglieder mit Erfolg weitergebildet:

Schlacher Ernst – Krippenschule Lehrgang IV – MEISTER

Flucher Wolfgang – Krippenschule Lehrgang IV - MEISTER

20160318 meister21 20160408 1446717943



Weitere Kursbesuche:

Elektrik: Flucher Wolfgang
Loacker Edwin
Marte Mathias
Marmorieren: Flucher Irmgard
Pröll Willi
Botanik: Flucher Irmgard
Lampert Waltraud
Schlacher Ernst
Bewertung: Marte Mathias

 


Arbeitsteam

Auch unser Ehrenobmann Walter Marte mit seinem Arbeitsteam und Lagerist Günter Lampert sind ganzjährig vorbildlich im Einsatz:

Arbeitsteam Beauftragter Ehrenobmann Walter Marte bemüht sich mit seiner Gruppe jährlich auch um die von uns gebauten Kirchenkrippen.

Folgende Krippen wurden vom Arbeitsteam in folgenden Gotteshäusern aufgestellt:

Neue Pfarrkirche St. Ulrich, Alte Kirche St. Ulrich, Kapelle Kobel und Kapelle Oberer Götznerberg.

Auch die Erhaltung und Pflege der jährlich zur Advent- und Weihnachtszeit aufgestellten und von uns erbauten Götzner Dorfkrippe und der Rathaus Krippe, wird von unserem Arbeitsteam durchgeführt.


Vereinsleitung

Alle diese Aktivitäten wurden im Zuge von 10 Vereinsleitung- und 2 Arbeitssitzungen organisiert.

Zudem wird wöchentlich ein DO – Heimabend zum Zwecke der Mitgliederkontakte und Ansprechmöglichkeiten für Krippenfreunde abgehalten.


 Der Krippenverein Götzis zählt per 31.12.2016 135 Mitglieder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insges